Dezember 2015

Im Dezember besuchten wir weiterhin dienstags das Refugium und einige der Kinder begleiteten uns von dort aus in die Turnhalle. Die dunklen Dezembertage wurden auch weiterhin zum Verstecken spielen im dunklen Würfel genutzt.

Weil der Dezember auch der Monat des Weihnachtsfestes ist, widmeten wir viele Aktionen diesem Anlass. Unser selbst gebastelter Adventskalender, der aus mit Klorollen gebastelten Dachsen und Füchsen, die mit Eiskonfekt gefüllt wurden, bestand, hing pünktlich zum 1. Dezember.

Am 12. Dezember nahmen wir gemeinsam mit dem AASP Moorwiese am 5. Bucher Weihnachtszauber teil. Dort wurde geschmiedet, man konnte Dosenwerfen und selbst gemachten Schmuck erwerben.

Bald fingen wir an, Weihnachtsbäume aufzustellen und sie festlich zu dekorieren. Schließlich feierten wir am 18. Dezember gemeinsam mit der Moorwiese Weihnachten im Würfel: Alle Kinder waren herzlich dazu eingeladen! Es gab verschiedene Workshops und die Kinder konnten Traumfänger, Weihnachtstüten und Gestecke basteln und Kerzen ziehen. Außerdem gab es feinste Kartoffelsuppe, Waffeln und Plätzchen. Lecker!

Bei Christl, die sich auf unserem Weihnachtsfest auch bei uns Mitarbeiter_innen verabschiedete, möchten wir uns noch ganz herzlich für ihre tolle Arbeit bedanken und wünschen ihr alles Gute!!!

November 2015

Wir starteten den Monat mit jeder Menge Herbst- und Winterbastelei zur Dekoration des Würfels. Darüberhinaus wurden Türschilder aus Salzteig hergestellt. Weil: die Baustelle lichtet sich jeden Tag mehr und mehr, und die einzelnen Räumlichkeiten können nun wieder eingeräumt und bespielt bzw. genutzt werden. 

Außerdem starteten wir mit dem, 1 Mal wöchentlich stattfindendem, Sportangebot im Refugium und der Sporthalle. Und die ersten Flüchtlingskids schauten auch schon im Würfel vorbei. Bei gemeinsamen Pizza backen und jeder Menge Spiele und Spaß, wurde auch Christl verabschiedet.

Trotz der Installation der Lampen, wurde fast jeden Abend Verstecken im „dunklen“ Würfel gespielt. Und: Es war jeden Tag aufs Neue lustig und spannend.

Noch ein Highlight in diesem Monat war, die erste Teilnahme einiger Mädchen an der 7. Dance–Gala des SJC Buch. Ungeachtet der enormen Aufregung kurz vor Beginn der Veranstaltung, wurde der Abend zu einem bedeutsamen Erlebnis für alle.   

Oktober 2015

Der Oktober stand ganz im Zeichen des Herbstes. Draußen war es regnerisch und wir beschlossen, trotz der Baustelle nun wieder die Innenräume des Würfels zu nutzen. So konnten wir unter anderem auch wieder den Kicker- und Billardtisch nutzen.

Zur Vorbereitung für Halloween am 31. Oktober wurden Tüten für die vielen Süßigkeiten, die die Kinder bei ihrem „Um die Häuser ziehen“ sammeln werden, gebastelt.

Am 30. Oktober feierten wir (vorgezogen, weil der Würfel samstags nicht geöffnet ist) Halloween. Wir dekorierten mit Spinnen, Fledermäusen und anderen Gruselfiguren und aßen leckere Kürbissuppe. Zum Abschluss dieses Tages spielten wir Verstecken im Würfel – bei völliger Dunkelheit!

September 2015

Am 2. September hat der Würfel nach 3 Wochen Sommerschließzeit wieder aufgemacht. Weiterhin findet der Innenausbau statt und wir verbringen die Nachmittage draußen vor dem Würfel. Dank des noch sommerlichen Wetters genießen wir die Zeit an der frischen Luft und basteln, malen, filzen auf der Wiese vor dem Kinderclub.

Zum 1. September 2015 hat Katharina, eine neue Mitarbeiterin, im Würfel angefangen. Sie freut sich sehr auf die Kinder und Jugendlichen und auf viele, schöne gemeinsame Aktionen!

August 2015

Die erste Hälfte des Augustes blieb die Moorwiese geschlossen und wir waren im Würfel und wurden erfinderisch, um bei der Hitze nicht einfach zu schmelzen. Wir machten Ausflüge in den Schlosspark und zur Panke, machten wilde Wasserschlachten und versuchten im Strom der Panke einen Staudamm zu bauen. Im Würfelgarten bauten wir eine Wasserrutsche und nachdem wir daran scheiterten einen Pool auszuheben, saßen plötzlich Kinder in Wassertonnen gemütlich herum.

Wer sich der Hitze draußen nicht stellen wollte, blieb drinnen im kühlen Würfel. Es wurde unermüdlich Poker gespielt und das richtige Poker-face geübt, bunte Freundschaftsbänder wurden geknüpft und es wurde sich daran probiert einen Löffel zu schnitzen. Wir suchten umliegende Mirabellenbäume und futterten de gepflückten Früchte Schüsselweise.

Aber nicht nur die leckeren Mirabellen wurden verputz: zum Abschied der Praktikantin Marie brachten alle tonnenweise Kuchen mit und wir backten giftgrüne Waffeln zusammen. Mitte August wurde auch die Praktikantin Jana verabschiedet. Es gab ein großartiges Fest mit leckerem Gegrilltem, Kuchen, Salaten und einer großartigen Tanzvorführung.

Juli 2015

Es wird nun wieder gebaut im Würfel. Der Innenausbau wird fertiggestellt und dia Aussenanalgen werden neu gestaltet. Für diesen Plan ist nun Danke des Einsatzes des Bezirksamts Pankow das Geld bereit und auch der Würfel ist bereit. Wir räumen wieder einiges von links nach quer. Aber das sind wir geübt. Leider hat uns unser langjähriger Mitarbeiter Chris zum Ende des Monats verlassen, so müssen wir mit den wenigen alles rocken. Aber Dank des Engagements des Teams und seiner Praktikantinnen, haben wir auch das geschafft.
Ein Teamtag gemeinsam mit der Moorwiese für die Planung des zweiten Halbjahres folgte am 22.Juli.

Juni 2105

Am 5. - 7. Juni fand im Märkischen Viertel das diesjährige Kinder-ATW des Landesverbandes AKIB statt, zu dem Würfel- und Moorwiesenkinder gemeinsam ein interessantes Wochenende dort verbrachten.
Das Wochenende vom 11. - 13. Juni stand zwischen Würfel und Jugendwerksttten ganz im Zeichen von VOSIFA, einem Musikfestival "Open air for open minds".
Der Würfel hatte sonst wegen der schwierigen Personalsituation dienstags nur offen, da waren wir dann wie gewohnt immer zwei Stunden in der Turnhalle.

Mai 2015

Der wunderschöne Mai kam herein und brachte das April-Wetter gleich mit. Wir mußten wegen der Baustelle und weil einige von den Betreuern krank waren den Würfel oft schließen. Da wir dienstags immer zur Turnhalle gehen, hatten wir im Wesentlichen eben nur dienstags offen.
Am 28. Mai Celebrierten wir im Würfel und drumherum, den Weltspieltag. Ganz unter dem Motto "Alles was Fährt".
Roller, Fahrräder, Kinderwagen, Inliner usw. konnten mitgebracht und auf der Fahrstrecke rund um den Würfel ausgetestet werden.
Verkleidete Gendarme sorgten für Ordnung im Straßenverkehr und verteilten den ein oder anderen Strafzettel. Es gab eine Waffel- und Getränkestation an der man sich stärken konnte.
Die dafür benötigten Chips, als Zahlungsmittel, konnte man sich an der Rennstrecke verdienen. Dort fanden den ganzen Nachmittag Rennen statt mit verschiedensten Gefährten.

April 2015

Hurra, hurra, bald ist Ostern da! Wir bastelten emsig selbstgefilzte Eier, Grußkarten und Osterneste. Neben dem einen oder anderen Schließtag, zwecks Fortbildung (ATW in Kassel und ATT in Berlin), säuberten wir das Würfelgelände, bauten neue Gartenmöbel und machten einige Ausflüge zur Moorwiese und den Parkrindern in der Umgebung von Buch. Darüber hinaus pflanzten wir noch zum Tag des Baumes (25. April) einen Feld-Ahorn. Jeden Dienstag-Nachmittag nutzten wir die naheliegende Sporthalle für jede Menge Spiele, Tanz- und Akrobatikübungen. Leider mussten wir uns auch zu Steffi und ihrer Theater-AG mit einer, vorläufig letzten, Schauspielaufführung auf Wiedersehen sagen. Ausklingen ließen wir diesen Monat mit einer gemeinsamen Walpurgisnachtfeier auf dem AASP Moorwiese. Neben Besenbinden, Schminken und Kostümieren, Kochen am Lagerfeuer und Backen im Lehmofen, verabschiedeten wir uns von der kalten Jahreszeit mit der Verbrennung einer Strohstatue.

März 2015

Mit Freudengeschrei und Spaziergängen in und um Buch begrüßten wir die „neue“ Jahreszeit. Die ersten Frühlingsboten waren schnell gefunden, um den Würfel damit zu dekorieren und Willkommenskarten für die Flüchtlinge zu basteln. Zusammen mit den Moorwiesen-Kids haben wir dann die Flüchtlingscontainer im „Refugium Buch“ besichtigt. Dort konnten die Kinder viele Fragen stellen und ihre Meinungen rund um das Thema Flüchtlingspolitik kundtun. Eine interessante Führung durch das Gebäude klärte uns auf, wie die zukünftigen Flüchtlinge in Buch untergebracht sein werden. Das war ein ereignisreicher Tag.

Darüber hinaus begannen wir noch neue Spendenboxen zu bauen, welche in verschiedenen Lokalitäten in Buch zum Einsatz kommen sollen.

Die Mädchen übten mit Steffi emsig an ihren Theaterstücken und die Jungen versuchten sich mit Christian in der eigens initiierten Reim- bzw. Rap-Werkstatt.  

Februar 2015

Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln auf der Nase. Endlich können die Hasen (das heißt, neben den Wildkaninchen auch unsere Hauskaninchen) und auch wir wieder mehr draußen herumspringen. Wir genießen das Lagerfeuer und erkundschaften die Gegend um den Würfel. Wir begrüßten unsere neue Praktikantin Julia. Endlich haben wir den Namen der Kinderversammlung. Die wurde diesen Monat gemeinschaftlich in Würfelversammlung umbenannt. Ob beim Ketten basteln mit Christel oder beim Schauspielen mit Steffi konnten wir unserer Kreativität freien lauf lassen. Ansonsten wurde mit Christian auf den Sportmatten wild gerungen. Närrisch wurde es dann an Fasching bei unserer großen Faschingsparty bei der wir neben vielen spielen auch mit der neuen Carrerabahn spielten.

Januar 2015

Wir starteten unser Jahr, wie immer, mit unserer Teamklausur. In drei Tagen versuchten wir eine Jahresplanung auf die Füße zu stellen. Nebst neuen Projektideen, steht für 2015 auch das eine oder andere Fest auf dem Programm (Aktuelles ist der Homepage von Würfel bzw. Moorwiese zu entnehmen).

 Im Kinderclub wurde dann fleißig gebastelt und geschauspielert und, als dann endlich mal der Schnee kam, wurde auch im Garten gespielt. Außerdem überarbeiteten wir in der Kinderversammlung das Regelwerk für den Tresendienst. Darüber hinaus verabschiedeten wir Steffi, die uns bei ihrem halbjährigen Praktikum tatkräftig unterstützt hat. Dafür schrieben die Kids viele Einladungen und probten eifrig eine Akrobatikvorführung und den Cup-Song ein. Bei dieser Feier flossen nicht nur Freudentränen. Doch zum Glück bleibt uns Steffi ja mit ihrer, einmal wöchentlich stattfindenden, Theater-AG erhalten. J

 Zum Baugeschehen gibt es noch zu vermerken, dass nun auch die Küche, die Werkstatt und der Proberaum verputzt wurden und die Feuermeldeanlage in Betrieb genommen wurde.